Konzert des Schworzholz-Quartetts

Mittwoch, 31.07.2019, 20:30 Uhr, Mansuethof Radein


Kulinarische Leckerbissen in gemütlicher Atmosphäre, unterhaltsame, sommerliche Holzbläserklänge: das sind die Zutaten für einen geselligen Sommerabend. Das Schworzholz-Quartett widmet sich unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen und sorgt so für einen abwechslungsreichen und unterhaltsamen Abend.

Schworzholz-Quartett

Das „Schworzholz-Quartett“ ist ein Klarinettenquartett, welches im Juli 2017 bei der Orchesterwoche des Südtiroler Jugendblasorchesters gegründet wurde. Es besteht aus 4 jungen, motivierten Klarinettisten aus verschiedenen Teilen Südtirols: Sophie Pardatscher (Eppan), Johanna Torggler (Barbian), Martin Wieser (Schenna) und Julia Überbacher (Tisens), allesamt Studenten von Prof. Roberto Gander am Konservatorium “Claudio Monteverdi” in Bozen. Beim Landeswettbewerb Prima la Musica 2018 gelangte das Schworzholz-Quartett bis ins Finale, dem Bundeswettbewerb, bei welchem es mit einem 1. Preis und dem Sonderpreis der Kategorie “Kammermusik für Holzbläser” ausgezeichnet wurde. Das Repertoire des Ensembles ist sehr vielseitig: Es reicht von klassischer, traditioneller und geistlicher Musik über Jazz und Klezmer bis hin zur Musik zeitgenössischer Komponisten.

Mansuet Hof

 Auf dem Mansuet-Hof spielt seit Generationen die Viehwirtschaft eine große Rolle. Dabei setzt man heute besonders auf das Tierwohl und eine nachhaltige Haltung, z.B. durch Mutterkuhhaltung. Neben Rindern werden auch Schweine, Hühner und Truthähne gehalten.
Neben der Viehwirtschaft werden auch Kartoffeln, Weißkohl, verschiedene Salate, Kräuter, Beerenobst und eine alte Gerstensorte angebaut. Das Gemüse wird ohne künstliche Hilfsmittel angebaut und dabei besonders auf die Rhythmen der Natur geachtet.